32 Nachwuchsmannschaften zu Gast beim PV Gundernhausen

Zum diesjährigen Jugendturnier des Prellballverein Gundernhausen hatten sich wieder zahlreiche Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet, um bei einem der stärksten Nachwuchsturniere in Deutschland um den Bären-Cup zu spielen. 14 Vereine aus 7 Landesturnverbänden schickten insgesamt 32 Teams ins Feld und es wurden 123 Partien in 2 Hallen absolviert. Der Spielplan war so gestaltet, dass jede Mannschaft mindestens 6 Spiele – dies kam bei den Trainer und Betreuer gut an – hatte. Der Ablauf war für alle Beteiligten daher sehr kurzweilig. Nun zu den Ergebnissen in den einzelnen Spielklassen.

Bambinis und Minis spielten in einer Gruppe und wurden getrennt gewertet. Bei den Jüngsten waren drei Teams aus Rieschweiler am Start und am Ende konnten sich die „Adler“ gegen die „Löwen“ aufgrund der besseren Balldifferenz durchsetzten. Platz 3 belegten die „Moskitos“. Als stärkstes Team bei den Minis präsentierte sich der TSV Ludwigshafen, der auch seinen schärfsten Konkurrenten, den TV Berkenbaum, mit 24:16 auf Distanz hielt und somit ungeschlagen Turniersieger wurde. Die „Tiger“ aus Rieschweiler besiegten im direkten Vergleich die PVG-Bären mit 31:29 und konnten so punktgleich den 3. Platz vor dem Gastgeber belegen. Auch um Platz 5 gab das direkte Spiel (28:18) zwischen den „Tiger“ und den „Scorpione“ aus Rieschweiler den Ausschlag.

In der Jugend 11-14 gab es zwei Gruppen á sieben Mannschaften mit anschließender Finalrunde. In der Gruppe A setzte sich der Westdeutsche Meister ATV Bonn souverän durch. Platz 2 ging an den TV Berkenbaum 1 und der dritte Platz wurde erst nach einem Entscheidungsspiel vergeben. Zeilhard konnte glücklich mit 13:12 gegen Zell-Weierbach gewinnen und zog somit in die Finalrunde ein. Aus der Gruppe B qualifizierten sich der Norddeutsche Meister Markoldendorf dank eines knappen aber verdienten 22:19-Sieg vor Gundernhausen und dem 2. Team aus Berkenbaum. In beiden Halbfinals konnten sich die Favoriten durchsetzen. Im Derby zwischen Zeilhard und Gundernhausen setzte sich der Gastgeber zwar knapp, aber sicher mit 24:26 durch, wogegen die erste Garnitur aus Berkenbaum in der Schlussphase mächtig Druck machen musste, um einen 13:16-Rückstand noch in einen Sieg (23:21) umzuwandeln. Im anschließenden Halbfinale gegen Markoldendorf war aber dann Schluss. Zwar konnten die Bergischen noch die 1. Halbzeit (10:12) ausgeglichen gestalten, aber im zweiten Spielabschnitt zogen die Niedersachsen davon und gewannen klar mit 26:19. Die zweite Halbfinalbegegnung war um einiges spannender. Gundernhausen lag zur Pause mit 12:11 in Front und auch in der Folge wechselte die Führung mehrmals. 30 Sekunden vor Ende dann der entscheidende Punkte für Bonn und mit einem 23:22 zog der ATV ins Endspiel ein. In den Platzierungsspielen 1-6 war erneut Spannung angesagt. Fünfter wurde der TV Zeilhard durch ein 24:22 in der Verlängerung. Auch der 3. Platz war hart umgekämpft – Berkenbaum glich zwei Minuten vor Spielende zum 18:18 aus, aber der PVG konterte und siegte mit 23:19. Das Endspiel zwischen den beiden Regionalmeistern zeigte nochmals deutlich, dass diese Klase heuer am besten besetzt war. Mit 12:10 für Bonn wurden die Seiten gewechselt und in Markoldendorf konnte bis zum 17:16 die Partie offen halten. Als der ATV aber erneut das Tempo anzog und mit viel Druck seine Angriffe setzte war das Spiel gelaufen und die Rheinländer konnten erstmals das Turnier gewinnen.

Bei den Mädchen 11-14 konnte jede Mannschaft im direkten Vergleich ein Spiel gewinnen, so dass der höhere Sieg von Freiburg (22:19) gegen Waiblingen (15:16) den Ausschlag zu Gunsten der Breisgauer gab.

Die Jugendmannschaften spielten ebenfalls zusammen, wurden aber getrennt gewertet. Bei der weiblichen Jugend 15-18 gewann der TV Freiburg St. Georgen durch einen knappen 23:22-Sieg gegen Markoldendorf. Zeilhard belegte hier Platz 3, hatte aber gegen die beiden Kontrahenten (17:27/15:32) wenig ausrichten, die ihrerseits gegen die Jungs ordentlich punkteten (jeweils 3 Siege bei einen Unentschieden).

Bei der männlichen Jugend 15-18 gab es mit dem VfL Waiblingen einen Überraschungssieger. Schon früh im Turnier wurde mit dem TV Zeilhard das stärkste Team geschlagen und da die Schwaben in der Folge nur in den Partien gegen Markoldendorf (26:26) und Güglingen (25:25) je einen Punkt abgaben war der Weg frei für den Turniersieg. Da auch die Niedersachen und der TSV sich die Punkte teilten, war dies dann auch die Reihung für die Plätze 1-4. Fünfter wurde Zell-Weierbach vor dem Team des Ausrichters.

Endstände

Bambinis (bis 9 Jahre)

                                Ergebnisse PVG
1. TV Rieschweiler „Adler“		43:20
2. TV Rieschweiler „Löwen“		39:11
3. TV Rieschweiler „Moskitos“		45:10

Minis 10-12

Timm Adamy, Eva Breitwieser, Georg, Tom Lammerskötter

1. TSV Ludwigshafen		        21:30
2. TV Berkenbaum			20:30
3. TV Rieschweiler „Tiger“		29:31
4. PV Gundernhausen „Bären“
5. TV Rieschweiler „Scorpione“	        38:25
6. TV Rieschweiler „Falken“		33:31		

weibliche Jugend 11-14

1. TV Freiburg St. Georgen
2. VfL Waiblingen			30:08

männliche Jugend 11-14

Moritz Bickert, Kai Breitwieser, Carsten Brendel, Hendrik Dörr, David Hellwig, Jascha Hellwig und Kai Lammerskötter

1.  ATV Bonn				22:23 Halbfinale
2. MTV Markoldendorf			19:22
3. PV Gundernhausen
4. TV Berkenbaum 1			23:19 Platz 3
5. TV Zeilhard				26:24 Vorkreuz
6. TV Berkenbaum 2			25:21
7. TV Zell-Weierbach
8. TSG Wiesloch				23:17
9. TV Reutin				27:22
9. TV Rieschweiler
11. TV Morlautern
12. TV Freiburg St. Georgen		28:09

weibliche Jugend 15-18

1. TV Freiburg St. Georgen		20:28
2. MTV Markoldendorf			17:26
3. TV Zeilhard				20:23

männliche Jugend 15-18

Jonas Bickert, Niklas Dörr, Benjamin Emig und Nils Rapp

1. VfL Waiblingen			22:24
2. TV Zeilhard				18:33
3. MTV Markoldendorf			20:33
4. TSV Güglingen			17:30
5. TSV Zell-Weierbach			24:30
6. PV Gundernhausen

(stu)

Das könnte Dich auch interessieren...

+++ Weihnachtsfeier 2017 – Samstag 16.12.: ab 19.00 Uhr Gasthaus Krone in Gundernhausen +++
+++ Vereinsmeisterschaften 2017 – Samstag, 16.12.: ab 13:00 Uhr in der Bürgerhaushalle in Gundernhausen +++