Waiblinger Turnier Jugend und Männer 50 obenauf

Mit 4 Mannschaften fuhr der PVG am letzten Wochenende gen Süden. Ziel war das Turnier des VfL Waiblingen, was als die letzte Vorbereitung für die anstehenden Regionalmeisterschaften dienen sollte. Mit der männlichen Jugend und den Männer 50 gelang es den Gundernhäuser zwei Klassensieger zu stellen.

Als einzigen und daher äußerst wichtigen Test war das Turnier für die männliche Jugend. Erstmals stand mit Tobias Finger (früher TV Zeilhard) ein weiterer Neuling für das Nachwuchsteam des PVG zu Verfügung und so entschied sich Coach Stuckert kurzfristig zwei Mannschaften ins Rennen zu schicken. Zwar hatte der PVG nur sechs Spieler dabei, aber Hendrik Dörr und Carsten Brendel agierten in beiden Mannschaften und bildeten zusammen mit David Hellwig und Kai Breitwieser (PVG2), sowie Tobias Finger und Fabian Zalman (PVG1) jeweils ein Team. Der Vorteil dieser Konstellation, jeder konnte auf seiner Position spielen und für Trainer und Betreuer war ein guter Vergleich sichtbar.

Die erste Garnitur hatte Anlaufschwierigkeiten und musste in der Vorrunde gegen starke Waiblinger (6:2 Punkte) eine klare 29:33 Niederlage quittieren. Mit Siegen im vereinsinternen Duell sowie gegen Berkenbaum galt es dann gegen Boxberg zu punkten, um sich für die Finalrunde noch die Möglichkeit für einen Spitzenplatz offen zuhalten. Mit einem Remis gelang dies und die beiden Kontrahenten schlossen die Gruppenspiele mit jeweils 5:3 Punkten ab und hielten somit das Rennen offen. In den Finalspielen legte der PVG deutlich zu und revanchierte sich bei Waiblingen mit einem 36:31 und auch der TV Boxberg musste sich mit 36.32 geschlagen geben, was dem PVG den Turniersieg einbrachte.

Auch der PVG 2 spielte eine passable Vorrunde. Zwar verlor das Team gegen Boxberg – gewann aber anschließend gegen Berkenbaum das seinerseits Waiblingen schlug. So kam es im letzten Vorrundespiel zum Showdown. Mit einem Sieg hätte der PVG 2 ebenfalls in der Finalrunde gestanden doch die Schwaben hatten das Glück auf ihrer Seite und gewannen knapp mit 34:33. Im Platzierungsspiel reichte dem PVG dann ein 34:34 um wenigstens Platz 4 zusichern.

Das Schülerteam mit Moritz Bickert, Jascha Hellwig, Tom Lammerskötter, Pascal Peschke und Eva Breitwieser hatte dieses Mal nicht seinen besten Tag. Zwar fehlte mit Jan Filter ein Stammspieler, doch gegen die Konkurrenz wurden in der Vergangenheit mit ähnlichem Personal deutlich bessere Resultate notiert. Waiblingen und die beiden Teams aus Rieschweiler waren kein echter Prüfstein und so kamen die Jungs zu leichten Siegen. Ganz anders war es in der Begegnung mit Freiburg St.-Georgen. Die Badener stellten mit vielen hohen Angaben das PVG-Team immer wieder vor Probleme und man fand bis zum Ende nicht die nötigen Mittel, um die dadurch drohende Niederlage abzuwenden. Da auch gegen Oberschopfheim nur ein Unentschieden zu Buche stand musste man letztendlich mit Platz 3 vorlieb nehmen.

Auch die Minis mit Timm Adamy, Leon Kraus und Lisa Kipp waren am Ende nicht gerade glücklich mit ihrer Platzierung. Nachdem sie die Vorrunde als Gruppensieger abschlossen, hatten sie sich direkt für das Halbfinale qualifiziert. Hier wartete mit dem TV Huchenfeld ein spielstarkes Team das nicht nur Paroli bot, sondern bei zunehmender Dauer dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Aufgrund der Steigerung in der zweiten Spielhälfte geht das knappe 26:25 für die Badener in Ordnung. Auch im Spiel um Platz 3 hatten die PVG-Youngsters das Nachsehen. Gegen die erste Garnitur des Ausrichters gab es eine 22:25 Niederlage.

Auch die Senioren hatten ein ordentliches Programm zu erledigen. Zusammen mit der Männer 40 spielte man in zwei Gruppen mit einer Vorrunde sowie einer  abschließenden Final- und Platzierungsrunde. Die Klassen wurden dann nach dem Endklassement getrennt gewertet. Georg Bickert, Andreas Scholz, Walter Stuckert und Klaus Vogel trafen gleich in der ersten Partie auf die Mannen von Jürgen Kienzler, dem TV Offenburg. In der ersten Halbzeit bestimmten die Badener das Geschehen doch im zweiten Durchgang konnte sich der PVG steigern und es sprang noch ein Sieg heraus. Auch im zweiten Spiel gegen Waiblingen konnte man aufgrund einer starken zweiten Hälfte das Spiel noch drehen. Anders war es dann gegen Krumbach. Nach ausgeglichener ersten Hälfte gelang es den Bayern in der entscheidenden Phase gegenzuhalten und dann ihrerseits den Druck nochmals zu erhöhen. In der Abschlusspartie der Vorrunde vergab man gegen Berkenbaum einen möglichen Sieg. In dieser Partie war der Angriff nicht zwingend und konsequent genug um das Spiel für sich zu entscheiden. Im Vorkreuzspiel gegen den ehemaligen Deutsche Meister aus Stuttgart konnte man lange mithalten, musste aber zum Ende die Überlegenheit der Schwaben anerkennen. Im Spiel um Platz 5 traf man erneut auf Krumbach und präsentierte sich wesentlich besser als im Gruppenspiel.

Ergebnisse/Endstände

Minis


PVG – Waiblingen 2 27:21
  – Waiblingen 3 31:23
  – Weiler 27:26
Finalrunde – Huchenfeld 23:27
  – Waiblingen 1 23:28

 

1. TV Huchenfeld
2. TV Rieschweiler
3. VfL Waiblingen 1
4. PV Gundernhausen
5. SV Weiler
6. VfL Waiblingen 2
7. TSV Babenhausen
8. VfL Waiblingen 3

 

 

männliche Jugend 11-14


PVG    – Oberschopfheim 29:29
  – Fbg. St.Georgen 23:28
  – Waiblingen 36:20
  – Rieschweiler 1 32:23
  – Rieschweiler 2 36:19

 

1. Freiburg. St.-Georgen 09:01
2. TV Oberschopfheim 08:02
3. PV Gundernhausen 07:03
4. VfL Waiblingen 02:08
5. TV Rieschweiler 1 02:08
6. TV Rieschweiler 2 02:08

 

männliche Jugend 15-18


PVG1 – PVG2 36:30
  – Boxberg 28:28
  – Berkenbaum 33:24
  – Waiblingen 29:33
Finalrunde    
  – Boxberg 36:32
  – Waiblingen 36:31
     
PVG2 – PVG1 30:36
  – Boxberg 30:36
  – Berkenbaum 31:27
  – Waiblingen 33:34
Platzierungsrunde    
  Berkenbaum 34:34

 

1. PV Gundernhausen 1 09:03
2. TV Boxberg 07:05
3. VfL Waiblingen 06:06
4. PV Gundernhausen 2 03:07
5. TV Berkenbaum 03:07

 


 Senioren M40/50


PVG – Offenburg M50 28:24
  – Waiblingen 26:23
  – Krumbach 21:30
  – Berkenbaum 24:27
Finalrunde    
  – Stuttgart 21:33
  – Krumbach 29:34

 

getrennte Wertung
1. TV Wertheim 1. Platz M40
2. SV Prag Stuttgart 2. Platz M40
3. TSV Weißenburg 3. Platz M40
4. TV Berkenbaum 4. Platz M40
5. TSV Krumbach 5. Platz M40
6. PV Gundernhausen 1. Platz M50
7. MTV München 2. Platz M50
8. TV Morlautern 6. Platz M40
9. VfL Waiblingen 7. Platz M40
10. TV Offenburg 3. Platz M50

Das könnte Dich auch interessieren...

+++ Vereinsmeisterschaften 2017 – Samstag, 16.12.: ab 13:00 Uhr in der Bürgerhaushalle in Gundernhausen +++
+++ Weihnachtsfeier 2017 – Samstag 16.12.: ab 19.00 Uhr Gasthaus Krone in Gundernhausen +++