3. Spieltag Regionalliga West der Männer

Am 19. Februar fand in Orken bei Düsseldorf der letzte Spieltag der Regionalliga West der Männer statt.  Für das Team von Coach Walter Stuckert ging es besonders in den direkten Duellen gegen Altenbochum und Orken um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

 

Im Auftaktmatch gegen Bad Lippspringe konnte man lange Zeit  den Westfalen Paroli bieten. Zu viele einfache Fehler ließen den Rückstand im Laufe des Spiels aber zunehmend wachsen und man musste sich letztendlich relativ deutlich geschlagen geben.

 

Nach dem missglückten Auftakt traf man nun auf den bisherigen Tabellenzweiten aus Bochum, den Linden-Dahlhauser TV. Hier zeigten sich die Spieler Niklas Dörr, Fabian Zalmann, Timo Boller und Jens Kraus von ihrer besten Seite. Sehr früh hatte man einen 4 Punkte Vorsprung erkämpft und brachte die Punkte sicher nach Hause.

 

Im Spiel gegen den Ausrichter und direkten Konkurrenten in der Tabelle aus Orken konnte man an die guten Leistungen anknüpfen. Stets war unser Team leicht in Führung, konnte das Spiel gegen den unbequemen Gegner leider nicht früh entscheiden. Dennoch hielt man die Rheinländer immer auf Distanz und konnte somit eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt treffen.

 

Altenbochum war der nächste Gegner. Die an diesem Tag noch punktlose Mannschaft hatte von Beginn an keine Chance gegen unsere immer besser in Tritt kommende Mannschaft. Sehr früh stand der Sieger fest und der Klassenerhalt war somit auch rechnerisch geschafft. Oldie Georg Bickert konnte in diesem Spiel seine Klasse zeigen und setzte immer wieder sehenswerte Angriffs- und Abwehraktionen.

 

Im letzten Spiel des Tages, im Hessenderby gegen den Nachbarn aus Ober-Ramstadt, hatte man sich sehr viel vorgenommen. Viele Eigenfehler des Gegners ließen die Gundernhäuser früh in Führung gehen. Leider konnte man diese Phase nicht nutzen und brachte durch viele leichte Fehler die Odenwälder zurück ins Spiel. Nun entwickelte sich ein hochklassiges, spannendes Derby mit einer knappen Niederlage für den PVG.

 

Walter Stuckert war insgesamt mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Für die neue Spielrunde ab Oktober ist somit der Startplatz gesichert und die Verjüngung der Mannschaft kann weiter vorangetrieben werden.

 

PVG –  gegen

Bad Lippspringe

30-36

Linden-Dahlhausen

34-29

Orken

37-31

Altenbochum

36-27

Ober-Ramstadt

27-30

 

Tabelle

 

Platz

Mannschaft

Punkte

1

TV Kierdorf

29-03

2

ATV Bonn

21-11

3

Linden-Dahlhauser TV

20-12

4

SKG Ober-Ramstadt

19-13

5

TV Jahn Bad Lippspringe

15-17

6

PV Gundernhausen

14-18

7

TV Orken

12-20

8

TV Berkenbaum

09-23

9

FA Altenbochum

05-27

Am 19. Februar fand in Orken bei Düsseldorf der letzte Spieltag der Regionalliga West der Männer statt.  Für das Team von Coach Walter Stuckert ging es besonders in den direkten Duellen gegen Altenbochum und Orken um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

 

Im Auftaktmatch gegen Bad Lippspringe konnte man lange Zeit  den Westfalen Paroli bieten. Zu viele einfache Fehler ließen den Rückstand im Laufe des Spiels aber zunehmend wachsen und man musste sich letztendlich relativ deutlich geschlagen geben.

 

Nach dem missglückten Auftakt traf man nun auf den bisherigen Tabellenzweiten aus Bochum, den Linden-Dahlhauser TV. Hier zeigten sich die Spieler Niklas Dörr, Fabian Zalmann, Timo Boller und Jens Kraus von ihrer besten Seite. Sehr früh hatte man einen 4 Punkte Vorsprung erkämpft und brachte die Punkte sicher nach Hause.

 

Im Spiel gegen den Ausrichter und direkten Konkurrenten in der Tabelle aus Orken konnte man an die guten Leistungen anknüpfen. Stets war unser Team leicht in Führung, konnte das Spiel gegen den unbequemen Gegner leider nicht früh entscheiden. Dennoch hielt man die Rheinländer immer auf Distanz und konnte somit eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt treffen.

 

Altenbochum war der nächste Gegner. Die an diesem Tag noch punktlose Mannschaft hatte von Beginn an keine Chance gegen unsere immer besser in Tritt kommende Mannschaft. Sehr früh stand der Sieger fest und der Klassenerhalt war somit auch rechnerisch geschafft. Oldie Georg Bickert konnte in diesem Spiel seine Klasse zeigen und setzte immer wieder sehenswerte Angriffs- und Abwehraktionen.

 

Im letzten Spiel des Tages, im Hessenderby gegen den Nachbarn aus Ober-Ramstadt, hatte man sich sehr viel vorgenommen. Viele Eigenfehler des Gegners ließen die Gundernhäuser früh in Führung gehen. Leider konnte man diese Phase nicht nutzen und brachte durch viele leichte Fehler die Odenwälder zurück ins Spiel. Nun entwickelte sich ein hochklassiges, spannendes Derby mit einer knappen Niederlage für den PVG.

 

Walter Stuckert war insgesamt mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Für die neue Spielrunde ab Oktober ist somit der Startplatz gesichert und die Verjüngung der Mannschaft kann weiter vorangetrieben werden.

 

PVG –  gegen

Bad Lippspringe

30-36

Linden-Dahlhausen

34-29

Orken

37-31

Altenbochum

36-27

Ober-Ramstadt

27-30

 

 

Tabelle

 

Platz

Mannschaft

Punkte

1

TV Kierdorf

29-03

2

ATV Bonn

21-11

3

Linden-Dahlhauser TV

20-12

4

SKG Ober-Ramstadt

19-13

5

TV Jahn Bad Lippspringe

15-17

6

PV Gundernhausen

14-18

7

TV Orken

12-20

8

TV Berkenbaum

09-23

9

FA Altenbochum

05-27

Das könnte Dich auch interessieren...

+++ Vereinsmeisterschaften 2017 – Samstag, 16.12.: ab 13:00 Uhr in der Bürgerhaushalle in Gundernhausen +++
+++ Weihnachtsfeier 2017 – Samstag 16.12.: ab 19.00 Uhr Gasthaus Krone in Gundernhausen +++