Prellballer rücken vor – 2. Spieltag Regionalliga

Regionalligateam holt 5 Punkte und belegt Platz 7

 

Der 2. Spieltag sollte für den Prellballverein Gundernhausen richtungsweisend sein und Klarheit darüber geben ob die junge Truppe die Qualität hat die Klasse Regionalliga aus eigener Kraft zu halten.

Fünf Partien standen im rheinländlichen Grevenbroich auf dem Programm und die ersten drei davon gegen direkte Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt. Die Auftaktbegegnung gegen die zweite Garnitur aus Altenbochum begann fahrig und es wurde so mancher Punkt nicht konsequent genug herausgespielt, sodass man zur Halbzeit nur 16:15 führte. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte man sich nie mehr als 3 Bälle absetzen und als die Bochumer eine gute Phase erwischten lag man kurz vor Spielende erstmals zurück. Ein Kraftakt sorgte letztendlich für das leistungsgerechte Unentschieden (32:32) bei dem auch Einwechselspieler Carsten Brendel seinen Anteil hatte.

Erfolgreicher war dann die Partie gegen Bad Lippspringe. Hendrik Dörr, Tobias Finger, Roman Gugu und Fabian Zalman gingen von Anfang an konzentrierter an die Sache heran und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Permanent angehalten von Coach Walter Stuckert wurde bei jedem Spielgang versucht den Punkt mitzunehmen was am Ende mit einem deutlichen 32:23 belohnt wurde.

Wie wichtig diese Erfahrung war zeigte sich im nächsten Spiel gegen Gastgeber Orken. Auch hier trat man zielstrebig an und konnte sich kontinuierlich eine klare Führung erspielen. Wie wertvoll ein solches Polster sein kann zeigte sich im letzten Drittel der Begegnung. Der klare Vorsprung von 9 Bällen schmolz auf 2 zusammen ehe man sich wieder fing und die Sache wenn auch knapp aber doch sicher mit 33:31 nach Hause brachte.

In der Halbzeittabelle belegte man nun mit 7:9 Punkten gar Rang 6 – ein Resultat das dem PVG zum Rundenabschluss sicher gefallen würde, aber bis dahin ist noch ein weiter Weg.

Spiel Nummer 4 war bereits der Auftakt zur Rückrunde. Ins Derby gegen „Herbstmeister“ TV Zeilhard gingen die Gundernhäuser mit viel Selbstvertrauen und verlangten dem Nachbarn, wie bereits in der Vorrunde, einiges ab. Zur Halbzeit stand es 16:13 für den Favoriten doch der PVG konnte zulegen und in der 14. Minute zum 20:20 ausgleichen bevor Gästeangreifer Thorsten Burger an Fahrt aufnahm und den Tabellenführer auf die Siegerstraße brachte.

Zum Abschluss des Tages wartete mit dem Linden-Dahlhauser TV ein unangenehmer Gegner. Auch hier entwickelte sich das Spiel ähnlich wie die Partie der Vorrunde. Als dann auch noch die Verletzung von Schlagmann Fabian Zalman wieder aufbrach musste das Team auf drei der vier Positionen wechseln und die Westfalen nutzten die Phase um sich deutlich abzusetzen und fuhren eine klaren 33:25-Sieg ein.

Insgesamt kann der PVG mit den bisherigen Ergebnissen und der momentanen Platzierung zufrieden sein. Zwar geht es im Abstiegskampf relativ eng zu doch die Gundernhäuser haben eine Partie mehr als die Konkurrenz und spielen noch gegen die vier Teams gegen die sie in der Vorrunde gepunktet haben.

 

Ergebnisse / Tabelle

 

PVG

FA Altenbochum 2

32:32

PVG

TV Jahn Bad Lippspringe

32:23

PVG

TV Orken

33:31

PVG

TV Zeilhard

25:33

PVG

Linden-Dahlhauser TV

25:33

 

1.

TV Zeilhard

354:274

20:00

2.

TV Kierdorf

343:305

16:06

3.

SKG Ober-Ramstadt

372:340

16:06

4.

FA Altenbochum 1

362:353

12:10

5.

Linden-Dahlhauser TV

320:305

10:10

6.

TV Jahn Bad Lippspringe

333.347

08:14

7.

PV Gundernhausen

290.328

07:13

8.

FA Altenbochum 2

333.384

06:16

9.

TV Orken

338.409

01:21

Das könnte Dich auch interessieren...

+++ Vereinsmeisterschaften 2017 – Samstag, 16.12.: ab 13:00 Uhr in der Bürgerhaushalle in Gundernhausen +++
+++ Weihnachtsfeier 2017 – Samstag 16.12.: ab 19.00 Uhr Gasthaus Krone in Gundernhausen +++