Hessenmeisterschaften

PVG-Nachwuchsteams dominieren die Konkurrenz

 

Das Wetterchaos am Wochenende nahm entscheidend Einfluss auf den letzten Spieltag der Jugendrunde Hessen/Pfalz und brachte für den Prellballverein vier Klassensiege.

Top vorbereitet und in fast stärkster Besetzung ging man in Zeilhard an den Start und wollte die gute Ausgangsituation, die man sich aufgrund einer starken Leistung am 2. Spieltag geschaffen hatte nutzen um möglichst in allen Klassen mit PVG-Beteiligung am Ende ganz vorne zu sein. Das Wetter spielte leider den Gundernhäuser Teams in die Karten, denn die starken Konkurrenten aus Ludwigshafen und Rieschweiler konnten aus der Pfalz nicht anreisen was die heimischen Spielerinnen und Spieler bedauerten, denn sie hatten sich sehr auf diese Spiele gefreut.

Im Rahmen der Spielrunde wurden auch die Hessenmeister ermittelt und die noch ausstehenden Partien zwischen Ober-Ramstadt, Zeilhard und Gundernhausen ausgetragen, ansonsten wurde an diesem Tag noch ein Trainingsturnier absolviert.

Das Jugendteam musste auf Kai Lammerskötter verzichten, doch Moritz Bickert, Hendrik Dörr und Tom Lammerskötter waren gut aufgelegt und konnten die entscheidende Partie gegen die SKG Ober- Ramstadt sicher mit 31:29 gewinnen.

Die Minis traten in der Besetzung Max Deinert, Silas Schlehenstein und Nadim Wilhelm an und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Hohe Siege gegen Ober-Ramstadt (34:19) und gegen Gastgeber Zeilhard (39:25) spiegeln die Dominanz dieses Teams in dieser Spielklasse. Im Trainingsturnier sprang sogar ein deutlicher Sieg (23:15) gegen die PVG-Schülerinnen heraus.

Das Schülerteam spielte erstmals in dieser Saison zu viert. Zu den angestammten Kräften Timm Adamy, Luca Hanstein und Maurice Hummel kam nun Cedric Schiers hinzu der zukünftig die linke Außenposition belegen soll. Timm wird dann in die Mitte wechseln. Die Maßnahme ist erforderlich denn bei weiterführenden Meisterschaften sollte man schon mit einem Quartett anstatt einem Trio spielen. Die Ansätze der Truppe sind gut und Coach Stuckert wird den Feinschliff im Training und den noch ausstehende Turnieren sicherlich schaffen.

Auch die Schülerinnen Gina Arlt, Katharina Hanstein, Joan Matys und Lara Speyer sind auf einem guten Weg. Zusammen mit Eva Breitwieser spielten sie das Trainingsturnier und waren überwiegend erfolgreich. Zusammen mit den Schülern und der männlichen Jugend haben sie sich nun für die westdeutschen Regionalmeisterschaften am 02/03. März 2013 in Winterhagen qualifiziert.

 

 

Ergebnisse / Abschlusstabellen

 

Mini

 

PVG

SKG Ober-Ramstadt

34:19

PVG

TV Rieschweiler 1

30.15

PVG

TV Zeilhard

39:24

PVG

TV Rieschweiler 2

30:15

 

1.

PV Gundernhausen

 

23:01

2.

SKG Ober-Ramstadt

 

16:08

3.

TV Rieschweiler 1

 

10:14

4.

TV Zeilhard

 

10:14

5.

TV Rieschweiler 2

 

01:23

 

männliche Schüler

 

PVG

PVG wS

26:24

PVG

TV Rieschweiler wS

30:15

PVG

TV Rieschweiler mS

30:15

PVG

PVG wS

00:00

PVG

TV Rieschweiler wS

30:15

PVG

TV Rieschweiler mS

30:15

 

weibliche Schüler

 

PVG

PVG mS

38:34

PVG

TV Rieschweiler wS

30:15

PVG

TV Rieschweiler mS

30:15

PVG

PVG mS

00:00

PVG

TV Rieschweiler wS

30:15

PVG

TV Rieschweiler mS

30:15

 

1.

PV Gundernhausen

mS

27:09

2.

TV Rieschweiler

mS

19:17

1.

PV Gundernhausen

wS

22:14

2.

TV Rieschweiler

wS

04:32

 

Männliche Jugend

 

PVG

TV Rieschweiler 1

30:15

PVG

TV Rieschweiler 2

30:15

PVG

TV Rieschweiler wJ

30:15

PVG

TSV Ludwigshafen

30:15

PVG

SKG Ober-Ramstadt

31:29

 

1.

PV Gundernhausen

 

24:06

2.

TV Rieschweiler 1

 

19:11

3.

TSV Ludwigshafen

 

18:12

4.

SKG Ober-Ramstadt

 

15:15

5.

TV Rieschweiler 2

 

11:19

6.

TV Rieschweiler wJ

 

03:27

 

Gute Leistung reicht nicht zur Master-Qualifikation

 

Im Rahmen der Hessenmeisterschaften spielten die Teams aus Ober-Ramstadt, Zeilhard und Gundernhausen die Qualifikation für das Master aus. Carsten Brendel, Hendrik Dörr, Roman Gugu und Tobias Finger konnten den Ausfall von Angreifer Fabian Zalman gut kompensieren und zeigten trotz vierer Niederlagen bei zwei Siegen eine ansprechende Leistung. Sieger der Qualifikation wurde die SKG Ober-Ramstadt nach Entscheidungsspiel gegen Zeilhard, der PVG nimmt die Position als Nachrücker ein.

 

PVG-Senioren auf Platz 2

 

Auch die Senioren konnten in der Männer 50 den Titel nicht gewinnen. In den Vergleichen mit der ACT Kassel die einen guten Tag erwischten, zog man in beiden Partien den Kürzeren. Entscheidend war, dass Angreifer Walter Stuckert nicht optimal vorbereitet in den Wettkampf gehen konnte und damit die Voraussetzungen nicht gegeben waren um entsprechend zu spielen. Achim Schindler der erstmals seit 2009 wieder für den PVG antrat musste nun die Mittelposition und Georg Bickert die des Angreifers übernehmen. Das damit Abstimmungsprobleme in der Raumaufteilung mit Klaus Vogel und Reiner Wolf auftraten ist sicherlich nachzuvollziehen. Bis zu den Regionalmeisterschaften am 09./10 März 2013 ist es aber noch etwas hin und man darf gespannt sein wie sich das Team dort gegenüber einer starken Konkurrenz präsentieren wird.

 

(stu)

Das könnte Dich auch interessieren...

+++ Vereinsmeisterschaften 2017 – Samstag, 16.12.: ab 13:00 Uhr in der Bürgerhaushalle in Gundernhausen +++
+++ Weihnachtsfeier 2017 – Samstag 16.12.: ab 19.00 Uhr Gasthaus Krone in Gundernhausen +++